Die Begriffe Rauchen & Sport passen nicht besonders gut zusammen. Zum einen weil man mit einer klassischen Tabakzigarette einen Haufen Gift- und Schadstoffe zu sich nimmt, die zu Atemwegsproblemen führen und zum anderen ist es insbesondere im Profibereich auch eine Imagefrage.
Wobei hinter den Kulissen ein Großteil der Sportler gerne am Glimmstängel hängt.
Im Folgenden wollen wir uns einmal näher mit der Frage beschäftigen, ob Dampfer die besseren Sportler unter den „Rauchern“ sind.

Wenn man selbst raucht, merkt man sehr schnell die schädliche Auswirkung einer klassischen Tabakzigarette auf die Gesundheit. Es fängt damit an, dass man schnell aus der Puste ist, so gut wie keine Kondition mehr hat und die Muskeln auch nicht mehr so leistungsfähig sind.

Im Vergleich zur Tabakzigarette sieht das Ganze nun etwas anders aus. Denn die E-Zigarette hat ganz andere Auswirkungen auf den Körper und damit auch auf die sportliche Leistungsfähigkeit.

So wirkt sich Rauchen auf Sportler aus

Um zu klären, wie sich die E-Zigarette auf unsere pportliche Aktivität auswirkt, müssen wir erst einmal das Rauchen vom Dampfen abgrenzen.

Entgegen vieler Behauptungen ist Nikotin bei Weitem nicht das Schädlichste an der Tabakzigarette, denn in ihr befinden sich ca. 4.800 chemische Stoffe, von den mindestens 90 erwiesenermaßen krebserregend sind.

Für Sportler ist aber noch etwas viel schlimmer: Der Körper nimmt durch das Rauchen den Sauerstoff nicht richtig auf und kann diesen nicht an das Blut weitergeben. Das merken viel Sportler daran, dass sie schwer Luft bekommen haben und unter richtigen Schmerzen im Brustkorb leiden. Zusätzlich verklebt der Teer die Lungenhärchen.

Die Folge ist, dass die Sauerstoffaufnahme nochmals erschwert wird. Nikotin ist also nicht das einzige Problem für unseren Körper, wobei dieses unseren Körper theoretisch sogar nach einer Stunde verlassen hat.

So wirkt sich Dampfen auf Sportler aus

Was genau macht die E-Zigarette denn jetzt anders? Der wichtigste Unterschied ist, dass nichts verbrannt wird. Es wird durch einen Verdampfer die Flüssigkeit im Tank erhitzt und der entstehende Dampf inhaliert.

Bei einer elektrischen Zigarette wird das vorhandene Nikotin (falls das Liquid überhaupt Nikotin enthält) ganz anders vom Körper aufgenommen.

Dadurch, dass nichts verbrannt wird, werden auch erst einmal die Flimmerhärchen nicht verklebt und die Bronchien deutlich weniger belastet.

Für einen Sportler bedeutet dies, dass er mehr Sauerstoff zur Verfügung hat und dadurch leistungsfähiger ist. Leute die von der klassischen Zigarette auf die E-Zigarette umgestiegen sind, haben dies relativ zügig festgestellt.

Fazit – Sportlicher Dank E-Zigarette?

Ganz so einfach ist das nun auch nicht. Denn auch wenn die E-Zigarette eine deutlich bessere Alternative im Gegensatz zur klassischen Zigarette darstellt, wird auch beim Dampfen der Körper belastet.

Zudem sollte man jedoch nicht dem Irrtum unterliegen, dass sich ein Umstieg sofort bemerkbar macht. Bei vielen Ex-Rauchern hat sich nach ungefähr zwei Monaten eine Verbesserung der Kondition gezeigt. Viele von diesen Personen gaben an, dass sie viel besser Luft bekommen, nicht so schnell aus der Puste sind und das morgendliche Husten auch immer weniger wurde.

Das hängt jedoch ganz davon ab, wie lange man vorher schon die klassische Tabakzigarette konsumiert hat. Schon 2014 führte das Onassis Cardiac Surgery Center eine weltweite Umfrage durch, bei der sie 19.000 E-Zigaretten-Konsumenten befragten. Daraus ging hervor, dass 74% angaben, dass sich ihre Kondition und Gesundheit verbesserte und 86% gaben eine bessere Atemfunktion an.

Gibt es weitere Vorteile, die nicht unbedingt etwas mit dem Thema Sport zu tun haben? Ja, der Geschmacks- und Geruchsinn erholen sich wieder. Die Shakes aus dem Fitnessstudio schmecken dadurch vielleicht auch wieder anders.

Viele Wissenschaftler unterstützen die Meinung, dass E-Zigaretten weniger schädlich sind. Beispielsweise hat eine amerikanische Langzeitstudie ergeben, dass 96 % aller E-Zigarette-Raucher, die schon über drei Jahre dampfen, die Schäden reduzieren, die durch den Tabakrauch entstanden sind.

Das gilt hauptsächlich für Asthma, Bluthochdruck und Herzkrankheiten. Es bestätigt sich also, dass E-Zigarette, hauptsächlich auch für Sportler, gesünder sind. Dadurch ergibt sich für diese auch eine höhere Leistungsfähigkeit.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!